Startseite
     +++   Fahrer*in (m/w/d)  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geschichte

Bild1

40 Jahre Kinderschutzbund- Geschichte lässt sich nicht einfach so kürzen. Viele Meilensteine haben uns bis da hin begleitet, wo wir heute sind. Wir haben einige rausgesucht, um euch daran teilhaben zu lassen!

Innerhalb dieser gesamten Entwicklungen gab es als permanentes Problem den Bereich der Finanzierungen. Zu bewältigen waren diese großen und größeren Schwierigkeiten nur durch Projektfinanzierungen und Zuschüsse durch das Land Niedersachsen, den Landkreis und die Gemeinden im Ammerland, durch Stiftungen, mehrere hohe Spenden von Unternehmen, die großartige Unterstützung aus den Reihen des Rotary Clubs Westerstede und der Familien-holding der Familie Steinhoff. Und last but not least durch unsere Mitglieder und die zahlreichen – zum Teil langjährigen – Spender*innen, die unsere tägliche Arbeit ermöglicht haben.

Euch allen sagen wir im Namen der Kinder und ihrer Familien

Herzlichen Dank!

Und wir freuen uns auf die Zukunft und die damit verbundenen viele Ideen, die wir für die Familien und die Kinder noch haben!

 

Los gehts:

Die Geschichte des Kinderschutzbundes Ammerland e.V.

...ist geprägt von umfassenden Entwicklungen, die in erster Linie ermöglicht wurden durch den engagierten und beständigen Einsatz vieler Mitarbeiter*innen, Ehrenamtlichen, Mitglieder, Spender und Sponsoren und Unterstützer!

1981 erfolgte die Gründung des Kreisverbandes

Der Anfang war mühsam, aber die schnell steigende Nachfrage nach Beratung, Unterstützung, unbürokratischer Hilfe und Betreuung der Kinder zeigte den vorhandenen Bedarf. Es entstanden die Offene Tür, Mutter-Kind-Gruppen, die Hausaufgabenhilfe und mehrere Spielkreise.                 

1983 wurden die ersten Räume in der Langen Straße in Westerstede angemietet

Zwei Mitarbeiter*innen wurden eingestellt, aber schon 1992 waren die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichend. Unser neues Domizil wurde das Haus in der Poststraße 19 in Westerstede. Hier waren umfangreiche Umbaumaß-nahmen nötig, die uns vor große Herausforderungen stellten.       

 

Bild1

1993 war es geschafft und im August konnte die Einweihungsfeier mit vielen Gästen und Familien stattfinden

Neben den bestehenden Angeboten entstanden neue Konzepte, zahlreiche Projekte, das Familiencafe und die Mädchen- und Jungengruppen. Diese Gruppen hatten über viele Jahre Bestand, boten den Kindern zuverlässige Ansprechpartner*innen und gestalteten in vielfältiger Weise Aktionen, Feste und Unternehmungen.

1993 kam als neuer Fachbereich

im Kinderhaus die Familiensozialarbeit mit vorerst zwei Mitarbeiterinnen hinzu.

Bild2

1990 wurde parallel zu diesen Entwicklungen der Wendekreis gegründet

die „Beratungsstelle bei sexuellem Missbrauch an Jungen und Mädchen“

Nach zwei Umzügen fand der Wendekreis 1997 sein Domizil in der Georgstraße in Bad Zwischenahn und nach einigen Veränderungen im Bereich der Mitarbeiter*innen hatten wir ab 1998 ein Team bestehend aus einer Dipl. Sozialpädagogin und einem Diplom-Pädagogen, die in den folgenden 16 Jahren die Arbeit des Wendekreises mit hoher fachlicher Qualität durchführten und aus-bauten. Dazu gehörten unter anderem eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit, Fach-beratungen und die Konzeption von Präventionsprojekten, die über viele Jahre erfolgreich durchgeführt wurden.

Im selben Jahr wurde stellten wir unsere Geschäftsführerin ein, die in den folgenden 20 Jahren den Kinderschutzbund professionell leitete. Die Kreisgeschäftsstelle wurde ebenfalls in den Räumen in der Georgstraße eingerichtet.

Ab 1999 wurde - in Bad Zwischenahn - der Fachbereich "Trennung / Scheidung mit Betreutem Umgang" aufgebaut

Neben der fachlichen Beratung durch unsere Mitarbeiter*innen konnten Ehrenamtliche für den Betreuten Umgang gewonnen und ausgebildet werden.

In Rastede richteten wir eine Kontakt- und Beratungsstelle (KoBRa) ein, die mit zwei Mitarbeiter*innen Familienberatung, Eltern-Kind- Spielkreise und einen offenen Kindertreff anboten und gute Kontakte zu den Schulen und Kindergärten aufbauten.

Ebenfalls 1999 wurde dem Kinderhaus das Qualitätssiegel BLAUER ELEFANT verliehen

Eine Auszeichnung, die nur Kinderhäuser erhalten, die ein gutdurchdachtes Konzept und überprüfbare Standards haben und eine hohe Qualität der Arbeit nachweisen können. 

Bild4

 2000 war ein Jahr des Umbruchs!

Aus finanziellen Gründen konnten wir unsere Offene Tür nicht länger fortsetzen. Das war für alle Beteiligten eine einschneidende Veränderung. Unter Federführung der damaligen Vorsitzenden entstand das Konzept der Sozialpädagogischen Tagesgruppe, eine gesetzliche Jugendhilfemaßnahme, die über den Landkreis vermittelt und finanziert wird und durch die wir unsere Grundstruktur im Kinderhaus aufrechterhalten konnten. Als neues Angebot kam die Sozialpädagogische Familienhilfe dazu, die  Familienberatung wurde durch unseren Mitarbeiter übernommen, der auch im Wendekreis tätig ist.

2002 zogen der Wendekreis und die Geschäftsstelle

innerhalb der Georgstraße 2, Bad Zwischenahn in größere Räume um und auch im Kinderhaus herrschte zu dieser Zeit schon wieder Platzmangel.

 

2003 mieteten wir daher zusätzlich ein kleines Haus in der Kuhlenstraße an.

Bild5

2006 feierten wir unser Jubiläum:

25 Jahre Kinderschutzbund im Ammerland!

Ein umfangreiches Programm sorgte beim Vorstand, der Geschäftsführung und den Mitarbeiter*innen für sehr viel Arbeit, aber auch für eine gute Öffentlichkeitsarbeit und viel Anerkennung.

2008 kam als neues Angebot                                                                                                                     

der Babytreff zur Arbeit im Kinderschutzbund dazu. Ein Treffen von Müttern mit ihren Babys in einer Hebammenpraxis in Bad Zwischenahn. Diese Treffen wurden jeweils von einer Sozialpädagogin begleitet und fanden guten Zuspruch.                  

Bild6

Im selben Jahr

erhielten wir für das Haus in der Kuhlenstraße eine Kündigung des Mietvertrages. Eine sehr schlechte Nachricht, der aber schon bald eine sehr gute Nachricht folgte: wir erhielten die großartige Unterstützung des Rotary Clubs Westerstede, der aus seinen Reihen das Haus Poststraße 20 kaufte und es an den Kinderschutzbund Ammerland e.V. bis heute vermietet.

Bild7

Auch die Kosten

für den Umbau und die Renovierungsarbeiten wurden übernommen und im September 2009 konnten wir unter dem Motto „Ein Elefant zieht um“ mit vielen Gästen das neue Haus mit einer sehr schönen Feierstunde in der Stadtbücherei und einem Kinderfest im Kinderhaus einweihen.

2010 haben wir uns entschieden:

den umfangreichen Fachbereich Trennung / Scheidung mit Begleitetem Umgang einzustellen. Diese Entscheidung hatte viele Gründe. Der wichtigste war, dass durch die festgelegten Finanzierungsregelungen der beteiligten Jugendämter leider nicht die Rahmenbedingungen geschaffen werden konnten, die in den Standards des Deutschen Kinderschutzbundes formuliert waren.

Bild9

2011 erreichte uns die Nachricht

dass unser Mietvertrag für das Haus in der Poststraße 19 im Mai 2012 nicht mehr verlängert würde. Dieser schlechten Nachricht folgte ein weiteres Mal eine großartige Nachricht: eine Familienholding aus Westerstede erwarb das Haus in der Poststraße 18, renovierte es mit der Unterstützung des Rotary Clubs Westerstede und vermietete es an uns. Eine großartige Leistung für den Kinderschutzbund!

2012 konnten wir nach Monaten intensiver Arbeit das neue Kinderhaus in Westerstede mit einer Feierstunde und einem Kinderfest eröffnen. Weiterhin wurde in Apen ein zweiter Babytreff eingerichtet.

2014 konnten wir unsere Treffpunkte für Mütter / Väter mit Säuglingen weiter ausbauen

Unter dem Namen Cafe´Kinderwa(a)gen gab es jetzt in Apen, Westerstede und Bad Zwischenahn diese betreuten Angebote. Außerdem trifft sich seit diesem Jahr die Selbsthilfegruppe für Eltern und Kinder mit Down-Syndrom einmal monatlich in den Räumen der Poststraße 18.

2015 wechselte die Kinderhausleitung und leider erkrankte unsere langjährige Geschäftsführerin langfristig. Durch eine kommissarische Geschäftsführung und den Einsatz aller haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen gelang es, die Kontinuität der Arbeit sicherzustellen.

Als freudige Ereignisse gab es mehrere Jubiläen zu feiern:

25 Jahre Wendekreis, 15 Jahre Sozialpädagogische Familienhilfe, 15 Qualitätssiegel Kinderhaus BLAUER ELEFANT und 15 Jahre Familien- und Erziehungsberatung. 

2016 verlor der Wendekreis eine langjährige Mitarbeiterin. Die Beratungsstelle bekam eine Leitung und konnte eine engagierte neue Mitarbeiterin gewinnen, die sich schon als Praktikantin in alle Bereiche eingearbeitet hatte.

 

Bild11

2018

stellten unsere langjährige Geschäftsführerin und unsere Verwaltungskraft leider ihre Arbeit ein, wir brauchten wieder eine kommissarische Leitung und neue Stellenbesetzungen waren nötig. Im Herbst war es soweit, wir hatten ein neues Team in der Geschäftsführung. Außerdem gab es das Cafe´ Kinderwa(a)gen jetzt in allen 6 Gemeinden des Ammerlandes.

Die freudigen Ereignisse wurden mit verschiedenen Jubiläen, die wir mit einem großen Kinderfest und die Rückkehr unserer  BLAUEN ELEFANTEN feierten. Sie kehrten nach umfangreicher, ehrenamtlicher Renovierung ins Kinderhaus zurück.

Der Wendekreis

beteiligte sich an der Bundesaktion 100 %, der spezialisierten Beratungs-stellen. Seit einigen Jahren bietet nun der Wendekreis Fortbildungen zum Thema Kindeswohlgefährdung in Schulen, Kitas und Vereinen an. So wurden auch u.a. alle Mitarbeiter*innen der KVHS Ammerland in 3 Blöcken geschult.

 

2020 gründete der Wendekreis den Arbeitskreis „sexuelle Gewalt“

und bietet damit allen Kitas im Ammerland eine fachliche Kooperationsplattform zu diesem Thema. Auch über die  § 8a Fachberatung ist der Wendekreis ständig in Schulen und Kitas präsent. Aufgrund der aktuellen Veränderungen In Bezug auf die Coronakrise bieten wir sowohl für Fachkräfte, als auch für die Familien im Landkreis Ammerland Online wie Videoberatungen an.

Im Jahr 2020 haben wir die Stadt Westerstede bei der Durchführung der Ferienbetreuung unterstützen dürfen

Dort war es zu räumlichen Einschränkungen durch die Bedingungen aufgrund der Coronakrise gekommen. Wir haben somit erstmals eine Ferienbetreuungsgruppe in der Geschäftsstelle anbieten können. Aufgrund dieser Kooperation haben wir uns gemeinsam entschieden für die Zukunft Ferienbetreuung vom Kinderschutzbund Ammerland aus anzubieten. Im Jahr 2021 bieten wir somit zwei Ferienbetreuungsgruppen für jeweils 20 Kinder im Blauen Elefanten an.

Während der großen Einschränkungen im Jahr 2020 / 2021

haben unsere Arbeit in allen Fachbereichen so gut es ging angepasst. Ebenso haben wir den Familien immer wieder Angebote für ihre Kinder geboten. Beratungs- und Betreuungsangebote möglichst mit Kontakt durchgeführt. An dieser Stelle hat sich für uns noch einmal mehr gezeigt, wie wichtig der persönliche Austausch und das soziale Miteinander zwischen Familien und ganz besonders den Kindern ist.

2021 haben wir auch einen neuen Vorstand gewählt

Bekannte und neue Gesichter werden unsere Arbeit in den nächsten Jahren weiter vorantreiben. Schaut doch mal nach, was sich so getan hat: Link

 

Online spenden

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

28. 09. 2021 - 15:30 Uhr

 

05. 10. 2021 - 15:30 Uhr

 

12. 10. 2021 - 15:30 Uhr